Veröffentlicht in Gelassenheit, Motivation, Ruhe

Dem Stress an den Kragen

In Zeiten der sich häufenden Referate, Klausuren und Hausarbeiten ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um Kraft zu tanken. Was mich im Alltag zur Ruhe kommen lässt, sind meine Familie, Freunde und Hobbys.

Oftmals ist man während der Prüfungsphase so fokussiert, aber gleichzeitig so unter Druck, dass man am liebsten ja keine Minute pausieren möchte. Aber das ist manchmal notwendiger als zuerst gedacht. Auch wenn es nicht immer leicht fällt… Wenn man allerdings merkt, dass man schon seit geraumer Zeit den schönen Baum vor dem Fenster betrachtet anstatt die erste Seite der wichtigen Hausarbeit zu schreiben, sollte man sich eingestehen, dass man eine Pause braucht. Diese Pause muss dann aber genau so intensiv genutzt werden wie die Zeit, die man mit dem Lernen oder anderen  Verpflichtungen verbringt.

Wenn ich mal kurz Kraft tanken möchte, tut mir Zeit in Familie oder mit Freunden sehr gut. Einfach mal über etwas Anderes reden, denken, lachen. Gerade gestern erst war ich mit Freunden in einer Bar, wo man zwischen Activity, Monopoly und weiteren witzigen Klassikern wählen konnte, um sie in geselliger Runde zu spielen. Kann ich nur jedem empfehlen. In der Bar waren alle Tische so gestaltet, dass man sich gefühlt hat, als wäre man bei einer feierlustigen WG zu Besuch. Dabei kann es natürlich auch passieren, dass ans Licht kommt, welche deiner Freunde gute Verlierer oder mensch-ärgere-dich-nicht-Spielfiguren-vom-Tisch-Werfer sind. Das tut der Stimmung aber keineswegs einen Abbruch.

Was auch hilft: ein gutes Buch (abends vor dem Einschlafen). Wie eins von Sebastian Fitzek vielleicht. Sehr zu empfehlen! Letztens habe ich erst sein neuestes Buch verschlungen und bin schon in den Startlöchern für eine weitere seiner packenden Geschichten.

Sport ist mir auch wichtig und erfüllt außerdem einen guten Zweck: Abschalten. Das kann ich beim Sportmachen besonders gut. Keiner, der zum Sportmachen in der Lage ist, sollte eine Ausrede dafür haben. Die halbe Stunde, die ein kurzes Training beansprucht, hat jeder. Und das wird Wunder wirken. Glaubt es mir!

Beim Kochen scheiden sich bestimmt die Geister, aber ich finde es einfach wunderbar, wenn man Zeit hat, neue Rezepte auszuprobieren und sich nicht beeilen muss vor dem Termin um 12 Uhr noch schnell etwas zu essen. Nächste Woche nehme ich mit meiner besten Freundin an einem Sushi-Kochkurs teil und bin schon gespannt, ob ich das Ganze dann auch Zuhause so hinbekomme.

Und ob ihr es glaubt oder nicht: Musik hören beim Autofahren entspannt ungemein! Dabei sollte man sich natürlich weiterhin auf den Verkehr konzentrieren, aber die Musik macht nicht nur gute Stimmung, sondern vertreibt auch unsere blockierenden Stressgedanken im Kopf.

Um meinen Horizont an Hobbys zu erweitern, die mir einen Platz der Ruhe im Alltag schaffen, möchte ich demnächst auch mal YOGA ausprobieren. Welche Erfahrungen habt ihr damit? Ist es so entspannend wie behauptet wird?

Oder was sind eure Hobbys, die euch im Alltag Entspannung und gleichzeitig Kraft für anstehende Aufgaben spenden?

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s