Veröffentlicht in Grundschule, Lehrerbildung, Praktikum, Praxis

Eindrücke aus dem Blockpraktikum

Drei Semester Lehramtsstudium habe ich nun hinter mir und ich muss zugeben, dass ich immer wieder Schwierigkeiten, Zweifel und Sorgen mit dem Studium verbinde. Gerade jetzt wo ich ein ganzes Jahr keinen Schullaltag erlebt habe und das letzte halbe Jahr nicht mal Seminare zur Grundschulpädagogik im Stundenplan hatte. Ich habe völlig den Bezug dazu verloren, was ich eigentlich machen möchte, wofür ich mich durch dieses Studium kämpfe.


Lange Rede, kurzer Sinn: meine Motivation für Klausuren oder allgemein zu lernen, hat extrem nachgelassen. Das Pädagogisch Didaktische Blockpraktikum hätte also zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können.

Nach knappen 3 Wochen kann ich behaupten, dass ich viele verschiedene Einblicke in den Schullaltag hatte und viele Eindrücke sammeln konnte. Ich war in allen Klassenstufen, im Vorkurs, im Englisch-/Religionsunterricht, in ’schwierigen’/super lieben Klassen, habe verschiedene Unterrichzsstunden gehalten und war als Begleitung bei Ausflügen dabei.
Da Bilder aber bekanntlich mehr als 1000 Worte sagen, zeige ich euch einfach ein paar besondere Eindrücke:

Ausflug im HSU Unterricht: Besichtigung einer Kirche mit zeitgemäßer Verkleidung
Schreibschrift üben ✒
„Rechengeschichten selbst gemacht“ ➡ 1. Eigene Stunde in Mathe
Kinderfasching in der Schule 👸👷
Lernplakate „Geschichten schreiben“
Lehrplanalyse/ Unterrichtsvorbereitung zum Thema „Honigbiene“ 🐝
Bienenportfolio mit den SuS basteln
Thema „Gefühle“ im Religionsunterricht
Benedikt Weber zu Gast in der Stadtbücherei. Er hat den Kindern aus seinen Büchern Schwarze Pfote vorgelesen. 📖 Zum Abschluss gab es diese Autogrammkarte für die Kinder und natürlich auch für die Lehrerinnen 😉

Auch wenn nicht jede Stunde ‚perfekt‘ gelaufen ist, oder jede Klasse leicht im Umgang war, bin ich schlicht begeistert. Einmal stand ich im Flur, als die Kinder wieder aus der Pause reingekommen sind und wusste: „Das ist genau das was ich später machen möchte, genau hier will ich sein!“ Für diese Einsicht bin ich dankbar. Dankbar, genau zu wissen was ich erreichen möchte und damit glücklich zu sein. Daraus kann ich wieder neue Energie und Motivation für die kommenden Semester schöpfen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s